Verfasst von: Wolfgang | 12. Juli 2009

Törn mit Brigitte und Thomas

Selbst Napoleon war für die Schweizer zu schwach… – und seit gestern kann ich das gut verstehen. So jedenfalls haben meine beiden lieben Gäste Brigitte und Thomas nicht etwa einfach nur eine Urlaubswoche auf einer Segelyacht CIMG4773verbracht. Nein, die beiden wollten das Fahrtensegeln so intensiv wie möglich kennenlernen! Einfach nur Segeln, das kennen sie längst schon. Wie fühlt es sich an, eine komplette Nacht auf weiter See zu verbringen? Was ist zu beachten, bei einer nächtlichen Ansteuerung eines Hafens oder einer Ankerbucht? Wie ist das wohl, unter Fahrt bei Seegang zu kochen, zu schlafen, Wache zu führen? Wie ankert man auf engstem Raum und verhindert das Schwojen der Yacht? Ist das Leben an Bord einer Fahrtenyacht „Romatik pur“ oder gibt es auch da einen „Alltag“, Probleme und Widrigkeiten? In wohl „schweizer Manier“ sind Brigitte und Thomas an Bord der Aura gekommen, um zu Lernen und zu Erfahren, soviel wie möglich. Alleine, dass Ilonka nicht bei dem Törn mit dabei gewesen ist, fanden sie schade, hätten die beiden doch gerne erlebt, wie ein Fahrtenseglerpaar diese Art des Lebens gestaltet: Wie ist die Aufgabenverteilung, wer macht was und wie? Es war mir ein ganz besonderes Vergnügen, diesem Ehepaar soviel als möglich in dieser gemeinsamen Woche mitzugeben. Zunächst mein persönlich oberstes Gebot, dass die Sicherheit der Crew vor allem anderen steht. Gut 200 Seemeilen mehr, mit vorbildlicher Seemannschaft, nicht alltäglichen Manövern und tollster Backschaft mit genussreicher Kost liegen im Kielwasser von Aura. CIMG4770Eine Vollmondnacht mit der Venus im Osten als „Guten-Morgen-Stern“ war der Lohn der letzten Nacht auf See dieses Törns, für einen wohl anstrengenden und doch so entspannten Törn, wie es sich ein Skipper nur wünschen kann. Wer weiß, wann Brigitte und Thomas ihren Traum, auf eigenem Kiel auf Reise zu gehen, erfüllen? Ich wünsche es den beiden. Sie würden die Gemeinschaft der segelnden Paare auf den Weltmeeren bereichern. Und wenn Thomas ein klein bisschen weniger rastlos Schiff und Seele am Anker schwojend baumeln lässt, so verspreche ich den beiden viele schöne Begegnungen und Freundschaften mit anderen Fahrtenseglern. Das wünsche ich ihnen und sage „Danke!“ für eine ganz spezielle Segelwoche.

CIMG4764

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: